Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
16. August 2017

BEYOND THE WALL

Kunst und Alltag jenseits der Mauer


weiter

Top-News
15. August 2017

ART-SCENE.TV SPECIAL

Die Kunst der Kanarischen Inseln im Fokus


weiter

Top-News  |  29. Juni 2017

ART-SCENE.TV SPECIAL

Pablo PICASSO, small Nude with Raised Arms. from the Rear (study for les Demoiselles d'Avignon), May 1907. Oil on wood, 19.1 x 11.5 cm. © Photo RMNGP musée national Picasso, Paris Franck Rau

Chéri Samba, J'aime la couleur, 2003. Collection Fondation Louis Vuitton. © Chéri Samba. Photo © Claude Germain, Primae, ArtAfrique - le nouvel atelier

Aida Muluneh, The Wolf You Feed Part Two, 2014 Digital Photographic Print, 31 12 × 31 12 in 80 × 80 cm. Courtesy of David Krut Projects, 1:54 Contemporary African Art Fair New York 2017

Siwa Mgoboza, Les Etres D'Africadia, Masquer II, Art Afrika Fair 2017

Afrikanische Kunst im Fokus

Afrika verfügt über ein sehr reiches und vielfältiges Kunsterbe. Die Kunst spielte schon immer eine wesentliche Rolle in Afrika, dies zeigt sich allein in der Vielfalt kunstvoll ausgearbeiteter Objekte für kulturelle, rituelle und religiöse Zwecke, wie Holzmasken oder reichlich verzierte Gewänder und Insignien.

Bei afrikanischer Kunst denkt man oftmals vor allem an hölzerne Tierfiguren und farbenfroh gemusterte Textilien. Doch afrikanische Kunst ist viel mehr als das – heute reicht das Spektrum von traditioneller Stammeskunst bis zu moderner und zeitgenössischer Kunst, von Kunst direkt aus Afrika bis zu Werken von Künstlern der afrikanischen Diaspora in Amerika und Europa.

In diesem Art-Scene.TV Special wollen wir einen Einblick in die vielen verschiedenen Facetten afrikanischer Kunst geben.

 

"Negerkunst" und Primitivismus

Zwischen 1890 und 1918, in der Zeit der kolonialen Expansion, wurden viele Kunstwerke von Händlern und Entdeckern entwendet und gestohlen, um sie nach Europa zu bringen. Schon bald hatte nahezu jedes renommierte Museum in den USA eine Dauerausstellung zum Thema "Negerkunst" und viele europäische Länder eröffneten Ausstellungsräume, um die "primitive Kunst" ihrer Kolonien zu präsentieren.

Im frühen 20. Jahrhundert entdeckte die europäisch Kulturelite die afrikanische, mikronesische und amerikanisch-indigene Kunst. Künstler wie Henri Matisse und Pablo Picasso waren fasziniert und  inspiriert von der überwältigenden Ausdruckskraft und stilistischen Einfachheit dieser Kulturen. Ihre neue Herangehensweise an die nicht-westliche Kunst brachte den sogenannten "Primitivismus" hervor, eine Kunstbewegung, die visuelle Formen aus nichteuropäischer und besonders afrikanischer Kunst nachempfand. Die Ausstellung "PICASSO PRIMITIF" in der Galerie Jardin/Musée du Quai Branly beleuchtet den Einfluss nicht-westlicher Kunst in Picassos Oeuvre.

 

Zeitgenössische afrikanische Kunst

Trotz ihrer enormen Vielfalt spielte zeitgenössische Kunst aus Afrika in der Vergangenheit auf dem globalen Kunstmarkt kaum eine Rolle, doch in den letzten Jahren widmeten sich Messen und Ausstellungen auf der ganzen Welt der afrikanischen Kunst und schafften so eine neue Nische in der globalen Kunstszene. 

Auf Art-Scene.TV haben wir beispielsweise die renommierte "1:54 Contemporary African Art Fair" präsentiert, eine halbjählich in New York bzw. London stattfindende Messe, die ausschließlich Werke afrikanischer Künstler und der afrikanischen Diaspora zeigt.

Die Louis Vuitton Stiftung präsentiert noch bis zum 28. August 2017 die Ausstellung "Art/Afrique, le Nouvel Atelier". Die dreiteilige Zusammenschau stellt weniger bekannte Werke der florierenden afrikanischen Kunstszene ins Rampenlicht und eröffnet über eine umfangreiche Auswahl an Kunstwerken neue Perspektiven künstlerischer Kreativität.

 

Afrikanische Kunst direkt aus Afrika

Auch wenn afrikanische Kunst immer stärker in den Fokus rückt, wird sie bisher noch überwiegend von Museen im Westen präsentiert und damit auch den Afrikanern entzogen. Einige der reichhaltigsten Sammlungen afrikanischer Kunst befinden sich in Europa oder amerikanischen Museen und nahezu jede große Kunstveranstaltung mit Fokus auf Afrika findet außerhalb des afrikanischen Kontinents statt oder wird von nicht-afrikanischen Kuratoren organisiert. Immer mehr afrikanische Künstler versuchen mit Ausstellungen und Messen in ihren Heimatländern die Kunst nach Afrika zurückzuholen und wieder für sich selbt zu beanspruchen.

In den vergangenen Jahrzehnten wurden in Afrika verschiedene Messen wie die Art Africa in Cape Town gegründet, die ihre afrikanische Kunst aus einem afrikanischen Blickwinkel heraus beleuchten. Damit wollen die Veranstalter auch stereotypischen Vorstellungen und Vorurteilen entgegentreten und ein neues Bild ihres Kontinents mitgestalten, der im internationalen Kontext oft vernachlässigt wird.

Weitere Ausstellungen, Messen und Veranstaltungen rund um das Thema afrikanische Kunst folgen!

Zurück zur Übersicht
Afrikanische Kunst im Fokus" data-twitter-via="ArtSceneTV" data-mail-body="http://www.art-scene.tv/de/news/newsdetail/datum/2017/06/29/art-scenetv-special-6.html" data-mail-subject="ART-SCENE.TV SPECIAL: Afrikanische Kunst im Fokus (Art-Scene.tv)" data-mail-url="mailto:%20">
Top-News
14. August 2017

ANTIQUE AMERICAN INDIAN ART SHOW

Ausstellung zeigt indigene Kunst in Santa Fe


weiter

Top-News
11. August 2017

MONA HATOUM

Hiroshima im Zeichen der zeitgenössischen Kunst


weiter

Example.com uses cookies. Close