Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
4. Dezember 2017

LAURA OWENS

Whitney Museum präsentiert Pionierin der innovativen Malerei


weiter

Top-News
24. November 2017

A TALE OF TWO WORLDS

Experimentelle Kunst Lateinamerikas meets MMK


weiter

Top-News  |   3. August 2017

GRAN CANARIA - NÉSTOR

D. Giovanni. acto I. 1931. Aquarell. 33 x 41 cm

Cartel para el Centro de Iniciativas y Turismo. 1934-1936. Aquarell. 25 x 33 cm

El Pueblo Canario. 1937. Aquarell

Poema del Mar / Noche. 1913- 924. Öl auf Leinwand, 126 × 126 cm

Moderne Sinnlichkeit auf den Kanaren

Die Kanarischen Inseln sind auch für Kunstinteressierte eine Reise wert. Das trifft besonders für die drei größeren Atlantikinseln Teneriffa, Lanzarote und Gran Canaria zu. In Las Palmas, der Hauptstadt von Gran Canaria, wurde Néstor Martín-Fernández de la Torre, kurz Néstor, geboren (7. Februar 1887 – 6. Februar 1938).  

Néstor gilt als bedeutendster Maler der Kanaren. Bereits mit 15 Jahren verlässt er seine Heimat und siedelt nach Madrid über, um an der Kunstschule Malerei zu studieren. Er perfektioniert seine Jungendstil-Technik in Paris, Gent, London und auf langen Reisen durch Europa und Südamerika. In den 30er-Jahren kehrt Néstor ins heimatliche Las Palmas zurück.

Zusammen mit seinem Bruder Miguel entwirft er den Architekturpark "Pueblo Canari", das kanarische Dorf. Mit dieser Idee will Néstor die kanarische Kultur wiederbeleben. Nach seinem frühen Tod ist es seinem Bruder zu verdanken, dass der Plan umgesetzt wird.

Seit den fünfziger Jahren beherbergt der Architekturpark das "Museo Néstor", das seine wichtigsten Gemälde, aber auch sein Schaffen auf den Gebieten Theater, Dekoration und Design zeigt.

In den zehn Sälen des Museums sind Porträts, Landschaften, Kunsthandwerk, Skizzen, Zeichnungen,  Theaterkulissen und Architekturentwürfe zu sehen.  Ausgestellt sind auch die Bilderzyklen "Poema del Mar" (1913-1924) und "Poema de la Tierra" (1934-1938). Die homoerotisch-sinnlichen Bilder gelten als Néstors Hauptwerke.  Aufgrund seines frühen Todes bleiben zahlreiche seiner Kunstwerke unvollendet.

Zurück zur Übersicht
Top-News
22. November 2017

ANTON KOLIG

Erste große Retrospektive zu Koligs Schaffen in Wien


weiter

Top-News
10. November 2017

JAMES ROSENQUIST

Eintauchen ins Bild


weiter

Example.com uses cookies. Close