01. November - 31. Dezember 2014 Künstlerhaus Dortmund

AUSSTELLUNGSPROJEKT „31 KiLO“

Das Ergebnis eines intensiven kulturellen Austausches zwischen der Türkei und Deutschland ist ab dem 1. November in einer innovativen Ausstellung in Dortmund zu sehen. Im Rahmen des Ausstellungs- und Kooperationsprojektes „31 KiLO“ zwischen The Space Istanbul und dem Künstlerhaus Dortmund trafen vier zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler aus der Türkei auf vier deutsche und realisierten gemeinsam jeweils eine Ausstellung in Istanbul und eine in Dortmund. Nachdem die erste Schau im Frühjahr in Istanbul stattfand, eröffnet nun am 31. Oktober im Künstlerhaus Dortmund der zweite Teil der Ausstellung.  

Innerhalb eines zweiwöchigen Aufenthaltes im jeweiligen Ausstellungsland wurde es den Künstlern ermöglicht, über einen kurzen Zeitraum intensiv zusammenarbeiten und ihre Projekte zu realisieren. Als Bestandteil des Kooperationsprojektes war es jedem Künstler erlaubt, ein nur 31 Kilo schweres Paket mit Arbeitsmaterialien und Werken zu den jeweiligen Ausstellungsorten mitzubringen oder zu senden. Die 31 Kilo bezeichnen dabei das Maximalgewicht eines Paketes, das mit der Post zwischen der Türkei und Deutschland verschickt werden kann. Da dies die Künstler im Umfang ihrer zur Verfügung stehenden Materialien stark einschränkte, mussten sie in der zweiwöchigen Aufbauphase vor Ort zwangsläufig improvisieren und unter ganz neuen Bedingungen künstlerisch tätig werden.

Grundlegendes Thema und verbindendes Element zwischen den deutschen und türkischen künstlerischen Arbeiten ist dann auch die ‚Analyse von Raum‘, die dem jeweiligen Ausstellungsort durch den künstlerischen Eingriff eine gänzlich neue architektonische und räumliche Identität verleihen kann. Durch die flexible Struktur des Projektes ist zudem eine Transformation der Kunstwerke möglich, da die Arbeiten der ersten Ausstellung während des zweiten Künstleraufenthaltes in Deutschland ergänzt und erweitert werden können.

Im Mittelpunkt des künstlerischen Austauschprojektes steht dabei das Ziel, den kulturellen Dialog zwischen Istanbul und Dortmund zu stärken. Beide Städte, obwohl in ihrer Infrastruktur höchst unterschiedlich, haben in den letzten Jahren den Ausbau kultureller Bereiche enorm vorangetrieben und sind auf dem besten Weg, zu neuen Kulturzentren in Europa aufzusteigen. Die Ausstellung reflektiert die Kommunikation und die Konfrontation dieser zwei auf den ersten Blick zunächst höchst unterschiedlichen künstlerischen Positionen.

Zu sehen sind die Arbeiten der deutschen und türkischen Künstler vom 1. November bis zum 31. Dezember 2014 im Künstlerhaus Dortmund. Zur Eröffnung erscheint ebenfalls ein Katalog, der die Vorbereitungen des Projektes dokumentiert.

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...