17. September - 08. Januar 2017 Philadelphia

HABITUS BY ANN HAMILTON

Ann Hamilton, habitus, 2016. Installation at Municipal Pier 9, made in collaboration with The Fabric Workshop and Museum, Philadelphia. Photo credit: Thibault Jeanson
Ann Hamilton, habitus, 2016. Installation at Municipal Pier 9, made in collaboration with The Fabric Workshop and Museum, Philadelphia. Photo credit: Thibault Jeanson
Ann Hamilton, habitus, 2016, Installation at The Fabric Workshop and Museum, made in collaboration with The Fabric Workshop and Museum, Philadelphia, Photo credit: Thibault Jeanson
Ann Hamilton, kaph, glove, 1997, silk organza, thread 33 gloves, Courtesy of the artist, Photo credit: Carlos Avendaño
Ann Hamilton, shell, 2007, Felt coats, Courtesy of the artist. Photo credit: Carlos Avendaño

Ausstellung in The Fabric Workshop and Museum in Philadephia

The Fabric Workshop and Museum in Philadelphia, USA, zeigt derzeit eine zweiteilige Ausstellung der Künstlerin Ann Hamilton aus Ohio. Der erste Teil von "habitus", in Form einer interaktiven Installation im historischen Fabrikgebäude Municipal Pier 9 am Ufer des Delaware River, war für die Dauer eines Monats für Besucher geöffnet. Nun wird der zweite Teil der Ausstellung auf drei Stockwerken des Fabric Workshop and Museum gezeigt.

Für die Ausstellung im Pier 9 ließ Ann Hamilton riesige Stoffbahnen mithilfe eines Mechanismus an der Decke durch die Fabrikhalle schweben. Wind bläht die Stoffe ballonartig auf und lässt sie wieder in sich zusammenfallen, die weißen Tücher wehen durch die Luft und bewegen sich wie von Zauberhand, dazu erklingt von fern ein leiser Pfeifton. Ähnlich dem Mechanismus in einem alten Glockenturm heben und senken sich die Stoffe, wenn ein Besucher an einem der Taue zieht, die überall in der Halle von der Decke hängen. "Die Hände ziehen an den Seilen, doch das Ohr muss den Befehl dazu geben und hören, wann die Hand ziehen oder loslassen muss. Es ist ein wiederkehrendes Muster des Haltens und Loslassens: das Geräusch der Zeit, die für unsere Körper verstreicht", beschreibt Hamilton ihre Installation.

Während "habitus" im Pier 9 eine raumfüllende Installation war, die den Besuchern das Thema Stoffe und Tücher auf künstlerische und interaktive Weise nahegebracht hat, erkundet Hamilton in der Ausstellung im Museum nun Nähmaterialien, Techniken und die Geschichte der Stoffherstellung. In der Galerie sind einige Digitaldrucke der Künstlerin ausgestellt, neben einer Reihe historischer Objekte aus Leihgaben des Philadelphia Museum sowie privater Sammlungen, wie beispielsweise Textilmusterbücher, Stoffpuppen und Nähnadeln.

Bei vielen der Ausstellungsstücke handelt es sich um Kleidungsstücke und Stoff- und Textilfetzen. Hamilton zeigt die  Vielfalt der Farben und Mustern sowie die Kunstfertigkeit, mit der geübte Hände die Stoffe einst bearbeitet haben. Vor dem inneren Auge entstehen so lebhafte Alltagsszenen, bevölkert von Näherinnen, Fabrikarbeitern und Stoffdruckern. Auf drei Stockwerken tauchen Besucher ein in diese vergangene Zeit, die durch die alten Stoffe und Bücher sowie eine Sammlung handgewebter Decken aus dem 19. Jahrhundert wieder zum Leben erweckt wird.

Die gesamte Ausstellung spiegelt die Vision der Künstlerin wider, moderne Techniken und alte Artefakte zu vereinen, um die Kunst der Näherei und Tuchmacherei zu thematisieren. Ann Hamiltons "habitus" ist noch bis zum 8. Januar 2016 in The Fabric Workshop and Museum zu sehen. Das Museum hat von Dienstag bis Sonntag täglich von 12:00 - 18:00 Uhr geöffnet.

 

 

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...