16. April - 12. März 2017 Victoria & Albert Museum London

UNDRESSED

Die Geschichte des Unterwäsche-Designs

Das, was wir unter unserer Kleidung tragen, kann genauso modisch und aussagekräftig sein wie unsere Kleidung selbst. Dies beweist die Ausstellung  „Undressed“ im Victoria and Albert Museum in London, die anhand von mehr als 200 Exponaten zeigt, wie sich die Unterwäsche seit dem 18. Jahrhundert verändert hat.

Während die Wäsche im 18. Jahrhundert vorrangig noch bequem und hygienisch sein sollte, wird sie im Laufe der Zeit zunehmend erotisch aufgeladen. Immer neuere Materialien tragen heute aber auch dazu bei, dass Unterwäsche ganz neue Funktionen erfährt. So tragen wir heute Hüfttrainer und sogenannte „buttlifter“, Po-hebende Unterwäsche, die zur Fettverbrennung anregen soll. Doch Frauen trugen früher – bis zur Erfindung des BH Anfang des 20. Jahrhunderts – selbstverständlich auch unbequeme, damals noch aus Fischbein hergestellte Korsetts, um die Brust zu stützen, oder auch starre Reifröcke, die den modischen Vorstellungen der Sanduhrfigur entsprachen. Heute geht der Trend wieder zu bequemen Stoffen, vor allem aber zu organischen und nachhaltigen Stoffen wie Bambus.

Auch Unterwäsche hat über die Jahre immer wieder Hypes in der Modewelt ausgelöst. Als etwa die Marke Sunspel 1948 die ersten Boxershorts nach England brachte, lösten sie geradezu eine Revolution aus. Shorts wurden extrem populär. Ebenso der Tanga, der gerade in den neunziger Jahren beliebt und oft gesehen wurde – vor allem, da in dieser Zeit die tief sitzenden Hüfthosen in Mode kamen und den mehr oder weniger ungewollten Blick auf die darunterliegende Wäsche freigab. Heute ist es dagegen gar nicht mehr unüblich, seine Unterwäsche ganz ungeniert zur Schau zu stellen. Die erst als funktionell, dann als verrucht angesehene Wäsche ist zu einem Modeaccessoire geworden. Dies verdeutlicht die Schau an einer Vielzahl von Designer-Kreationen, die von Models und Prominenten getragen werden, sowie an Highlights wie David Beckhams Unterhosen mit Y-Eingriff.

Die Ausstellung „Undressed: A brief History of Underwear“ zeigt in jedem Fall nicht nur eine unterhaltsame Zusammenstellung von kuriosen Wäschestücken aus den letzten Jahrhunderten, sondern erzählt auch anhand der vielen aus dem Besitz des Museums stammenden Exponaten spannende Modegeschichte, die immer wieder die enge Beziehung zum sozialen und kulturellen Wandel verdeutlicht.

Sie ist vom 16. April 2016 bis zum 12. März 2017 im Victoria & Albert Museum in London zu besichtigen.

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...