Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
24. Mai 2019

Das Leben des Salvadore Dali

Wenn es Gala nicht gäbe, wäre die Welt heute ohne ein Genie: Dalí würde nicht existieren".


weiter

Top-News
9. April 2019

Street Art in Montmarte

Street Art in Montmarte immer noch ein Highlight


weiter

Top-News  |  16. Juni 2015

SPRAYART

Treffen der internationalen Graffiti-Szene in Wiesbaden

Laute Hiphop-Musik dröhnte aus zahlreichen Lautsprechern, die Luft war schwer von Lackfarbe und die Stimmung ausgelassen. Zwischen ratternden Zügen und dem ruhig dahinfließenden Rhein trafen sich am vergangenen Wochenende in Wiesbaden rund 130 Sprayer aus aller Welt auf dem „Meeting of Styles“, um unter Beweis zu stellen, dass Graffiti nicht Vandalismus, sondern Kunst ist. Auf über 4.000 Quadratmetern Wandfläche konnten sich die urbanen Künstler, Street Artists und Graffitisprayer am Brückenkopf zwischen Wiesbaden und Mainz austoben. Die mehr als 3.000 Besucher durften live miterleben, wie monumentale Kunstwerke an den Wänden der Theodor-Heuss-Brücke und Mauern von verschiedenen Gebäuden entlang der Bahntrasse entstanden. Besonders beeindruckend war dabei die Gestaltung der kompletten Fassade des RZ-Hauses durch die Künstler Yu-Baba aus Weißrussland, Wild Drawing aus Indonesien und DMJC aus Peru, wozu Hebebühne und Krahns notwendig waren.

Noch immer ist die Graffiti-Community eine Männerdomäne, doch Frauen sind auf dem Vormarsch. Erstmals waren in Wiesbaden drei Wände allein Frauen vorbehalten. Die 15 teilnehmenden Künstlerinnen, darunter Szenegrößen wie MadC oder Hera, standen ihren männlichen Kollegen in nichts nach, und zeigten, dass aus sie das diesjährige Motto „Mind Above Matter“ umzusetzen wussten.

Besonders freute sich „Meeting of Styles“-Organisator Manuel Gerullis über die Einladung ins Rathaus zu Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich: „Der Empfang im Rathaus hat uns ein Stück weit geadelt und zeigt, dass Graffiti als Kunst ernst genommen und anerkannt wird.“ Auch für 2016  hat Gerullis bereits Pläne. So möchte er weitere Graffiti-Flächen im alten Ortskern von Kastell hinzugewinnen und die Veranstaltung auf die Stadtteile Amöneburg und Kostheim ausdehnen.

Die Wiesbadener „Hall of Fame“, wie solche legal besprühten Wandflächen in der Graffiti-Szene genannte werden, eignet sich bestens für einen Sonntag-Nachmittag-Spaziergang. Der Zugang zur Freiluftgalerie ist immer offen und selbstverständlich kostenlos. Und es lohnt sich! Die Graffiti bleiben bis zum nächsten Wiesbadener „Meeting of Styles“ im kommenden Jahr an den Wänden und stellen damit die größte Freiluftgalerie des Rhein-Main-Gebietes dar.

Die größte Hall of Fame in Deutschland, mit 9.000 Quadratmetern, befindet sich jedoch in der Magdeburger Aerosol-Arena, die auch Austragungsort des nächsten „Meeting of Styles“ in Deutschland sein wird. Vom 4.-6.  September werden Künstler auf dem ehemaligen Industriegelände den diesjährigen Saisonabschluss der europäischen Graffiti-Meetings feiern.

Zurück zur Übersicht
Top-News
1. April 2019

Montmartre Art Scene Speical

Ankündigung zum Montmartre Special


weiter

Top-News
29. März 2019

Art Basel Hong Kong

Die heute eröffnete Ausgabe der 2019er Art Basel in Hongkong begrüßt 242 führende Galerien aus 35 Ländern und Gebieten.


weiter

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...