Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
4. Januar 2020

Body Performance - Ausstellung der Helmut Newton Stiftung - Teil 2

Viviane Sassen begeistert seit Jahren die Modefotowelt. Auch sie arbeitet in erster Linie mit dem menschlichen Körper, etwa indem...


weiter

Top-News
31. Dezember 2019

Body Performance - Ausstellung der Helmut Newton Stiftung - Teil 1

Performance ist eine eigenständige Kunstform, und die Fotografie ist ihr ständiger Begleiter. In dieser Gruppenausstellung werden...


weiter

Top-News  |  15. November 2018

Radio Space

Peter Weibel, The Origin of Noise - The Noise of the Origin, 3-D Performance-Oper, Karlsruhe, 2013,Foto:© ZKM I Karlsruhe

© 2018 Radio DJ

Radio Space

Eine Ausstellungskooperation mit der Bauhaus-Universität Weimar, dem Haus der Kulturen der Welt und der Universität Basel. 

Die beiden Welten, Kunst- und Radioraum, sind einander weniger fremd als dies zunächst scheinen mag. Neben Schriftstellern, Komponisten, Theater- und Filmemachern nutzen seit jeher auch bildende Künstler die Möglichkeiten dieses flüchtigen Mediums. Ein künstlerisch gestalteter Parcours lässt etwa 200 ausgewählte Schätze internationaler Radiokunst erleben. Und es gibt ein facettenreiches Veranstaltungsprogramm , das Radio in seiner ganzen Breite und Tiefe erlebbar macht. Das Projekt «Radiophonic Spaces» setzt aktuelle und historische, bekannte und unbekannte Positionen der Radiokunst in Beziehung und macht sie für das Museumspublikum in einer einzigartigen Weise erlebbar. Aktuelle und historische Positionen werden in Beziehung gesetzt: von Antonin Artaud, Samuel Beckett, John Cage, Friederike Mayröcker bis Michaela Melian oder Natascha Sadr Haghighian. Mit Hilfe von Kopfhörern und speziell programmierten Smartphones bietet das Museum Tinguely den Besuchern einen interaktiven Parcours, in dem sie mit ihren Bewegungen im Raum wie «menschliche Sendersuchnadeln» Werke aus 100 Jahren Radiokunst selbstständig aktivieren können. Cevdet Erek, der den türkischen Pavillon auf der Venedig Biennale 2017 bespielt hat, entwirft hierfür speziell eine Inszenierung, die das Zusammenspiel von Sound und Raum ermöglicht und intuitiv erforschbar macht. In den vierzehn Wochen der Ausstellung sollen vierzehn Programmblöcke die vielfältigen Dimensionen von Radio beleuchten. Praktische Angebote wie die Herstellung von Empfängern (Radio löten), das Empfangen von Kurzwellenradio aus der ganzen Welt folgen auf Hörspielworkshops und die Aufführung von Live-Hörspielen. Klangspaziergänge und Audiowalks setzen die Dimension des Klangs unserer Umwelt ins Zentrum, es wird der Idee des «Natural Radio» - Radio ohne Gerät - ebenso nachgegangen wie der Frage nach der Zukunft des Mediums oder der Darstellung des Radios im Film. Und es werden Radiostationen live aus dem Museum senden - eine Chance, das Handwerk des Radiomachens hautnah zu verfolgen. 

Zurück zur Übersicht
Top-News
8. Oktober 2019

Affordable Art Fair Hamburg

Im Jahr 1999 war die Kunstwelt bestimmt von Expertenmessen, traditionellen Auktionshäusern und White Cube-Galerien. Wer Kunst...


weiter

Top-News
7. Oktober 2019

Olafur Eliasson: In real life

Olafur Eliasson (b. 1967) grew up in Iceland and Denmark. In 1995 he founded Studio Olafur Eliasson in Berlin, which today...


weiter

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...