Uwe Pfaff

Über den Künstler

Uwe Pfaff wurde 1947 geboren. Er wuchs in Deutschland auf, emigrierte aber bereits 1970 nach Südafrika.

Seinen ersten künstlerischen Job hatte er bei einem deutschen Unternehmen, wo er Schneidewerkzeuge für Steine entwarf. Ein Jahr später ging er nach Kapstadt und arbeitete unter anderem als Technischer Zeichner für ein Klimaanlagenunternehmen. Im Jahr 1975 besuchte er seine ersten Mal- und Bildhauerkurse im Cape Town Art Centre. Bereits ein Jahr später hatte er seine erste eigene Ausstellung.

Zufriedenstellend war dies jedoch noch nicht für ihn, sodass er Radierung und Bildhauerei in Abendkursen an der Ruth Prowse School of Art and Design studierte. Darauf folgten weitere Ausstellungen und sowohl eine seiner Radierungen als auch eine Skulptur wurden für die renommierte Cape Town Biennale von 1982 ausgewählt, wodurch er fortan für seine einzigartig geschnitzten Holzskulpturen bekannt wurde. In den frühen Neunzigern begann er, Keramikkurse zu belegen und gewann kurz darauf den ersten Preis in einem nationalen Wettbewerb für ein von ihm designtes Teeservice.

Nach einer kurzen Pause, in der er sich darauf konzentrierte, ein regelmäßiges Einkommen für seine wachsende Familie zu verdienen, feierte er Ende der Neunziger sein Comeback mit neuen Werken. Seine Siebdrucke und seine „Metallbilder“, wie er sie bezeichnet, verkauften sich gut auf der ersten Ausstellung, auf der sie gezeigt wurden. Hier präsentierte Uwe Pfaff seine wiederentdeckte Vorliebe für bestimmte Muster, die in diesen beiden Skulpturenarten in verschiedener, aber auch ähnlicher Form zum Ausdruck gebracht wurden. Beide Verfahren zeigen einfache Motive, die durch aufwändige Muster zum Leben erweckt werden. Während die Siebdrucke beständig von inneren Monologen zu berichten scheinen, wirken die Metallarbeiten plakativer.

Letzteren wandte sich der Künstler in immer stärkerem Maße zu und begann, mit dem Material, der Größe und der Form zu experimentieren. Für die Entstehung der Stücke bearbeitet er solide Stahlbleche mit einer Lötlampe und schneidet sie so in Form. Detailbetonte Filigranmuster beschreiben die schlichte Form eines Kopfes oder einer Figur. Wie die Präzision von Pfaffs Arbeiten seine Lehre als Zeichner widerspiegelt, so erinnert die Unruhe der Werke an seine eigene Rastlosigkeit. Er bildet mythische Archetypen ab wie beispielsweise Menschen, Tiere, Werkzeuge, Elemente oder eine Kombination aus diesen.

Seine Arbeiten wurden als durchstoßene Oberflächen beschrieben. So tendiert man dazu, diese in eine positive und eine negative Fläche einzuteilen, allerdings in einer ungleichen Verteilung. Es ist das Verhältnis der beiden Flächen, die Verschmelzung der Figur-Hintergrund-Beziehung sowie die weitverbreiteten Annahmen über Raum und Form, die seine Werke als etwas Besonderes etablieren. Seine Linien, die verflochtenen Ornamenten der keltischen Kunst nachempfunden sind, favorisieren weder das eine noch das andere.

Die schimmernd polierten Metalle fügen all dem noch eine weitere Ebene der Ambiguität hinzu, der sich das Gewicht und die Größe der Werke zu widersetzen scheinen. Auf diese Weise vereinen sich die Charaktere und Objekte spontan zu einer Geschichte, deren Handlung noch nicht erzählt wurde. Zu Beginn des neuen Millenniums wurde Uwe Pfaff erneut von seiner Ruhelosigkeit eingeholt. Dies veranlasste ihn, mit den Überresten seiner Stahlschnitte, ähnlich gespenstischen Gliedern, zu experimentieren, was sie selbst in einzigartige Werke verwandelte. Als er einer weiteren Inspiration folgte, entdeckte er, wie er seine Figuren mit Instrumenten mehrstimmig musizieren lassen kann.

Er fügte seine Figuren daraufhin zusammen und arrangierte einen Auftritt des Flying Cow Gratuitous Noise Ensemble bestehend aus seinen Werken. Uwe Pfaff scheint überaus fasziniert von der Energie der Materialien seiner Figuren und der Überreste, die durch das Zuschneiden entstehen, wie beispielsweise Gliedmaßen. Diese Energie, so behauptet er, manifestiert sich in der Musik und den Strukturen, die die Werke entstehen lassen.

Impressionen

uploads/tx_jwartsceneentities/good_bye_rene_height_56_cm_nickle_plated_steel.jpg
  • uploads/tx_jwartsceneentities/good_bye_rene_height_56_cm_nickle_plated_steel.jpg
    uploads/tx_jwartsceneentities/good_bye_rene_height_56_cm_nickle_plated_steel.jpg
    Good Bye Rene, 56 cm, nickle plated steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/4_stages_in_a_mans_life_height_of_head_52_cm_painted_steel.jpg
    uploads/tx_jwartsceneentities/4_stages_in_a_mans_life_height_of_head_52_cm_painted_steel.jpg
    4 Stages in a mans life, 52 cm, painted steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/a_blue_day_for_anabelle_height_176_cm_rusted_and_painted_steel.jpg
    uploads/tx_jwartsceneentities/a_blue_day_for_anabelle_height_176_cm_rusted_and_painted_steel.jpg
    A Blue Day for Anabelle, 176 cm, rusted and painted steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/counting_my_lucky_stars_180_cm_nickleplated_steel.JPG
    uploads/tx_jwartsceneentities/counting_my_lucky_stars_180_cm_nickleplated_steel.JPG
    Counting my Lucky Stars, 180 cm, nickle plated steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/green_lone_with_fish_height_165_cm_painted_stel.jpg
    uploads/tx_jwartsceneentities/green_lone_with_fish_height_165_cm_painted_stel.jpg
    Green Lone with Fish, 165 cm, painted steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/just_dreaming_height_43_cm_nickle_plated_steel.jpg
    uploads/tx_jwartsceneentities/just_dreaming_height_43_cm_nickle_plated_steel.jpg
    Just Dreaming, 43 cm, nickle plated steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/leonard.JPG
    uploads/tx_jwartsceneentities/leonard.JPG
    Leonard
  • uploads/tx_jwartsceneentities/male_white_shadow_178_cm_painted_steel.JPG
    uploads/tx_jwartsceneentities/male_white_shadow_178_cm_painted_steel.JPG
    Male White Shadow, 178 cm, painted steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/out_of_my_mind_height_68_cm_nickle_lated_steel.jpg
    uploads/tx_jwartsceneentities/out_of_my_mind_height_68_cm_nickle_lated_steel.jpg
    Out of my Mind, 68 cm, nickle plated steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/red_and_a_Lone_height_178_cm_painted_steel.jpg
    uploads/tx_jwartsceneentities/red_and_a_Lone_height_178_cm_painted_steel.jpg
    Red and a Lone, 178 cm, painted steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/see_you_on_the_other_side_height_180_cm_rusted_steel.jpg
    uploads/tx_jwartsceneentities/see_you_on_the_other_side_height_180_cm_rusted_steel.jpg
    See you on the other side, 180 cm, rusted steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/selfportrait_with_school_of_thought_inside_my_head_height_43_cm_nickle_plated_steel.JPG
    uploads/tx_jwartsceneentities/selfportrait_with_school_of_thought_inside_my_head_height_43_cm_nickle_plated_steel.JPG
    Selfportrait with school of thought inside my head, 43 cm, nickle plated steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/sometimes_I_feel_like_a_Lone_horse_height_170_cm_rusted_steel.jpg
    uploads/tx_jwartsceneentities/sometimes_I_feel_like_a_Lone_horse_height_170_cm_rusted_steel.jpg
    Sometimes I feel like a Lone horse, 170 cm, rusted steel
  • uploads/tx_jwartsceneentities/the_crossing_2_cut_bloemfontein.JPG
    uploads/tx_jwartsceneentities/the_crossing_2_cut_bloemfontein.JPG
    The Crossing, 2 cut, Bloemfontein
  • uploads/tx_jwartsceneentities/whisperer_1_height_42_cm_painted_steel.jpg
    uploads/tx_jwartsceneentities/whisperer_1_height_42_cm_painted_steel.jpg
    Whisperer 1, 42 cm, painted steel

Ausstellungen

Einzel- und Gruppenausstellungen des Künstlers:

1976 Solo Show of paintings, SAAA
1979 Cape Town Biennial
1980 18 Cape Artists SAAA
1981 Solo Show of sculptures, Gallery Interntional, Cape Town
1982 Cape Town Triennial
1983 Fantasy and Obession, Group Exhibition, SAAA
1989 Images of Wood, Johannesburg Art Gallery
1990 Solo Show of terra cotta sculptures, Gallery international Cape Town
1992 Group Show of drawings, Artscene, Cape Town
2000 Solo Show of sculptures, paintings, screenprints and metal-pictures Third iii Gallery, Cape Town
2001 Group Show of metal-pictures, Cape Gallery, Cape Town
2001 Solo Show of metal-pictures, In Fin Art, V&A Waterfront.
2002 Solo Shows and Group Exhibitions in Siegen, London and Cape Town.
2003 Solo Show Studio 77 Cape Town
2004 Brett Kebble Art Award Finalist Exhibition

2005 VEO

2007 Fine Art Fair Olympia London

2007 Group Show Cork Street Gallery London
2007
Head Spaces Artspace JHB 

2009 commissions for TUI Cruise ship Mein Schiff , Oslo Norway

2010 Solo Show KUNSTHAUS Cape Town

2010 Group Show BARNARD GALLERY Cape Town

2011 Solo Show G2 Cape Town
2012 Solo Show Cutting Edges ART SPACE Johannesburg
2013 Solo Show ISART Franschhoek
2013 Solo Show GROTTAMARE Italy

Neben zahlreichen privaten Sammlungen, finden sich Pfaffs Werke auch in folgenden Kollektionen:

--> Sanlam collection

-->  Friends of the South African National Gallery

-->  Durban Art Gallery's collection

-->  Presidential collection of Tanzania

-->  Sasol collection and Rand Merchant Bank.


Kontakt



Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...