04. - 06. Mai 2017

FRIEZE NEW YORK

Galerien präsentieren umfangreiche Shows

Die sechste Ausgabe der Frieze New York findet in diesem Jahr vom 5. bis zum 7. Mai 2017 im Randalls Island Park statt. Die Messe präsentiert mehr als 200 Galerien aus 30 Ländern und zeigt ein unvergleichliches Programm aus ehrgeizigen Projekten bedeutender internationaler Künstler. Von Nachwuchskünstlern im Bereich zeitgenössische Kunst bis hin zu wiederentdeckten Ikonen des 20. Jahrhunderts ist hier alles vertreten.

Die Frieze New York ist in bewährter Manier in drei Messebereiche aufgeteilt, in denen Künstler aus den unterschiedlichsten Bereichen ihre Arbeiten vorstellen: "Spotlight" präsentiert in diesem Jahr 31 Aussteller und nimmt Besucher mit auf eine Zeitreise durch die Kunstwelt, beginnend im Jahr 1960. Das Hauptaugenmerk liegt auf Ländern mit einer wachsenden Kunstszene, aber auch bisher eher unbekannte Werke großer Künstler der Avantgarde  sind zu sehen.

"Frame" zeigt Einzelausstellungen mit Werken aufstrebender Nachwuchskünstler aus aller Welt. In diesem Jahr ist der Messebereich deutlich internationaler, mit 17 neuen Galerien aus 13 Ländern. "Focus" gibt renommierten jungen Galerien die Gelegenheit, ihr Programm an Ständen überall auf der Messe vorzustellen, insgesamt präsentieren sich 30 Galerien aus aller Welt, von Mumbai bis Rio de Janeiro.

Frieze New York wächst also weiter und hat sich in der Kunstszene längst einen Namen als ideale Plattform für junge Galerien und aufstrebende Künstler aus den USA und Lateinamerika gemacht.

Viele der dynamischsten New Yorker Galerien nehmen dieses Jahr an der Messe teil, einige sind zum wiederholten Mal dabei, wie David Lewis und Rachel Uffner, andere - wie Chapter NY, Bridget Donahue oder on Stellar Rays - sind erstmals auf der Frieze vertreten.

Aus Lateinamerika ist erstmals die Galerie Proyectos Ultravioleta aus Guatemala dabei, die 2016 den Focus Stand Prize bei der Frieze London gewann. Aus Brasilien feiern die Galeria Luisa Strina (São Paulo) sowie Walden (Buenos Aires) ihr Debüt auf der Messe in New York.

Mit 19 Galerien aus Kalifornien - unter anderem Blum & Poe, David Kordansky Gallery sowie Kayne Griffin Corcoran aus Los Angeles – kann die Frieze New York auch in diesem Jahr ihre Position als eine der wichtigsten Messen der USA festigen.

Nicht ohne Grund gilt sie als Schnittstelle zwischen wichtigen, in New York ansässigen internationalen Sammlern und Kunstinstitutionen und renommierten Galerien und Künstlern aus den USA und Lateinamerika.

Die Welt hat ein konfliktreiches Jahr hinter sich und die Unruhen und Krisen haben auch im Programm der Galerien ihre Spuren hinterlassen. Viele Künstler setzen sich in ihren Arbeiten mit aktuellen gesellschaftlichen und politischen Spannungen auseinander, unter anderem mit dem Erbe der Kolonialisierung, Politik und Feminismus, den Dynamiken der Macht sowie der Verbreitung von Information in einer zunehmend digitalisierten Welt.

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...