27. - 29. April 2017

KÖLNER LISTE 2017

Die Entdeckermesse für zeitgenössische Kunst

Parallel zur Art Cologne findet die Kunstmesse Kölner Liste vom 28. bis 30. April 2017 in der XPostKöln statt. Zum vierten Mal präsentiert die Entdeckermesse ein breites Spektrum internationaler zeitgenössischer Kunst zu erschwinglichen Preisen.

Auf 4.000 Quadratmetern zeigen mehr als 80 Aussteller aus insgesamt 20 Ländern ihre neusten Arbeiten und aktuellen Programme. Auf den Ständen zu sehen und zu erwerben sind neben Malerei, Zeichnung und Druckgrafiken auch Skulpturen, Installationen, Medienkunst sowie Fotografie und Urban Art.

Sammler und Kunstliebhaber bekommen die Gelegenheit wirkliche Neuentdeckungen zu machen aber auch das eine oder andere Schnäppchen zu finden. Sie können darüber hinaus in entspannter Atmosphäre viele der ausstellenden Künstler persönlich kennen lernen und sich mit ihnen über ihre Werke austauschen.

Im letzten Jahr besuchten über 7000 Interessierte die Messe, um sich einen Überblick über aufstrebende Talente und aktuelle Entwicklungen der zeitgenössischen Kunst zu verschaffen. Die wachsende Zahl der Aussteller-Bewerbungen und der größere Raumbedarf führten 2017 zum Umzug der Messe in die Xpost Köln.

Die innenstadtnahe Location, ein ehemaliges Postgebäude aus dem Jahr 1895, besticht durch die Kombination aus Industriecharme und urbanem Flair, sowie dem Zusammenspiel von historischer Umgebung mit modernem Design.

In der "Artist Section" der kuratierten Messe werden alle Gattungen der Kunst abgedeckt, von sehr persönlichen Zeichnungen der amerikanischen Künstlerin Loretta Hirsch über abstrakte Malerei unter dem Titel "this is (not) a landscape" des Berliner Künstlers Rolf Sellmann bis zu Skulpturen des Bildhauer-Kollektivs Cater aus Italien.

Vertreten sind neben spannenden jungen Positionen auch etabliertere Namen wie der Hamburger Künstler Jean-Pierre Kunkel, der als Fotorealist zu den meistbeschäftigten und geschätzten Illustratoren Deutschlands gehört, die derzeit in Montpellier lebende australische Künstlerin Chris Aerfeldt, zu deren Sammlern auch Charles Saatchi zählt, oder der wiederholt bei der Kölner Liste ausstellende litauische Künstler Edvardas Racevicius, dessen Holzskulpturen in zahlreichen Ausstellungen und Veröffentlichungenweltweit gefeiert werden.

Wer ein Faible für Fotokunst hat, der sollte keinesfalls den Besuch der Photography Section der diesjährigen Messe verpassen. Das Spektrum reicht von Schwarz-Weiß-Aufnahmen des spanischen Fotografen Jordi Rosado über aufsehenerregende Bilder des Outdoor-Fotografen Gürel Sahin bis zu Fotografien bizarrer Inszenierungen des russischen Kunstfotografen Andrey Kezzyn.

Neugierig auf die im letzten Jahr neu eingeführte "Urban Art Section" macht der Auftritt des französischen Street Art Künstlers OX, zu dessen bevorzugtem Medium überdimensionale Werbetafeln gehören.

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...