25. Januar - 17. Mai 2015 Musée des Beaux Arts Mons

VAN GOGH IM BORINAGE

Die Anfänge einer außergewöhnlichen Künstlerkarriere

Die diesjährige Kulturhauptstadt Mons feiert den niederländischen Maler Vincent van Gogh (1853 – 1890) mit einer großen Ausstellung im Musée des Beaux Arts. Während seines Aufenthalts in der belgischen Region Borinage – eine Industrielandschaft rund um die Stadt Mons – beendete van Gogh seine Karriere als Prediger und beschloss, Maler zu werden.

Vincent van Gogh, der in Brüssel Theologie studierte, kam 1878 nach Mons. In dem damals bitterarmen Steinkohlerevier Borinage, das sich im 19. Jahrhundert zu einem der bedeutendsten Industriezentren Belgiens entwickelte, las er den Bergarbeitern aus der Bibel vor. Warum er seine geistliche Karriere ausgerechnet in Mons an den Nagel hängte und Maler wurde, darüber gibt die Ausstellung „Van Gogh im Borinage. Die Geburt eines Künstlers“ Aufschluss. Die rund 70 Gemälde, Zeichnungen und Briefe im Musée des Beaux Arts nehmen den Besucher mit auf eine Reise zu dieser wichtigen Periode seines Lebens, in der van Gogh Ideen entwickelte, welche sich später als entscheidende Grundlage seines künstlerischen Werkes erweisen sollten. Es werden darunter auch Arbeiten anderer Künstler zu sehen sein, die großen Einfluss auf sein Werk hatten, beispielsweise von Jean-Francois Millet.

Die Ausstellung zielt aber nicht nur darauf ab, einen Einblick in die Anfänge der Malerkarriere von Vincent van Gogh zu geben, sondern möchte dem kunstinteressierten Besucher auch die Möglichkeit bieten, mehr über die damaligen Lebensumstände im Borinage zu erfahren. Die harten Lebensbedingungen der Arbeiter beeindruckten van Gogh damals sehr und es war in diesen ersten Monaten seiner Karriere, dass er sich für eine subjektive Richtung seiner Malerei entschied und sich Themen wie dem alltäglichen Leben von einfachen Arbeitern und Bauern zuwandte, denen er zeit seines Lebens treu blieb.

Da nur wenig aus dieser Zeit der ersten Schritte als Maler erhalten ist, präsentiert die Schau vor allem Kopien, die van Gogh auf der Basis von Gemälden und Zeichnungen von anderen Künstlern angefertigt hat, sowie Arbeiten, die aus seinem anschließenden Aufenthalt in Brüssel von Oktober 1880 bis April 1881 stammen.

Nicht nur die umfassende Schau des niederländischen Malers, die noch bis zum 17. Mai 2015 besichtigt werden kann, sondern auch viele weitere Events rund um Mons ermöglichen es den Besuchern in diesem Jahr, die ehemalige Kohle- und Stahlstadt von einer ganz neuen Seite zu entdecken.

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...