Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
4. Januar 2020

Body Performance - Ausstellung der Helmut Newton Stiftung - Teil 2

Viviane Sassen begeistert seit Jahren die Modefotowelt. Auch sie arbeitet in erster Linie mit dem menschlichen Körper, etwa indem...


weiter

Top-News
31. Dezember 2019

Body Performance - Ausstellung der Helmut Newton Stiftung - Teil 1

Performance ist eine eigenständige Kunstform, und die Fotografie ist ihr ständiger Begleiter. In dieser Gruppenausstellung werden...


weiter

Top-News  |  26. Mai 2015

STREET ART

Die Shooting Stars der Szene

Nachdem wir letzte Woche einen Überblick über die Entstehungsgeschichte der Street Art gegeben haben, widmen wir uns nun den zurzeit angesagtesten Vertretern dieser mittlerweile weltweit agierenden Szene. Während eine Großzahl der Street Art-Künstler in der Regel anonym bleibt, nicht zuletzt da Sprayer-Kunst von Staatswegen immer noch als Sachbeschädigung gilt und eine Straftat darstellt, gibt es mittlerweile auch zahlreiche Künstler, die sich aufgrund ihres aussagekräftigen Wirkens einen Namen gemacht und in der Kunst-Szene etabliert haben.

Zu den einflussreichsten Gestalten der Street Art-Szene gehört zweifelsohne der 1951 geborene französische Künstler Blek le Rat, der mit bürgerlichem Namen Xavier Prou heißt und Anfang der achtziger Jahre zum ersten Mal Schablonenbilder an Pariser Wände gebracht hat. Er gilt damit als einer der Begründer der sogenannten Stencil-Kunst, die im Gegensatz zum freihändigen Graffiti Schablonen für die Anfertigung des Motivs benötigt. Seine ersten Motive waren kleinformatige Arbeiten wie Ratten, Panzer und Bananen, die er mittels Schablone in häufiger Wiederholung an Mauern und Häuserwände sprühte.

Der jüngeren Generation von Street Art-Künstlern gehört der Brite D*Face an, dessen Identität bis vor einigen Jahren noch unbekannt war. Der früh von Graffiti begeisterte Künstler mit dem bürgerlichen Namen Dean Stockton brachte seine Bilder zunächst nur zum eigenen künstlerischen Vergnügen und über Nacht an Londons Fassaden an. Zunehmend erhielt er jedoch Anerkennung für seine an Pop-Art erinnernde sowohl mit Graffiti als auch mit Schablonen und Postern operierende Kunst, die sich durch leuchtende Farben und comic-ähnliche Bilder auszeichnet.

Doch nicht nur in Bereichen wie Stencil und Graffiti ist Street Art zuhause. Vielmehr haben sich seit der Jahrtausendwende Formen etabliert, die neben Schablonen und Farben auch andere Materialien und Ausdrucksformen verwenden wie etwa die Arbeit mit Textilien oder Fotografie. In den letzten Jahren hat insbesondere der französische Fotograf und Street Art-Künstler JR den öffentlichen Raum mit seiner Kunst erobert. Bekannt wurde er durch seine Porträts von Passanten und Einwohnern, die er in Frankreich und Spanien als großflächige Poster an Häuser und Brücken anbrachte - unter anderem auch als Zeichen gegen den Abriss von alten Gebäuden. Seine Arbeiten werfen Fragen nach Identität auf und versuchen die Spuren der Zeit zu erkunden.

Der wohl berühmteste Street Art Künstler zurzeit und zugleich eines der größten Mysterien der Kunstszene ist jedoch der in England geborene Banksy. Seine Identität hat der Künstler bisher erfolgreich geheim halten können und dennoch sind seine Arbeiten, die auf Schablonen-Graffiti basieren, bereits zu enorm hohen Preisen versteigert worden. Mit seinen Werken, die oftmals bekannte Motive in aussagekräftige Statements verwandeln, weist er auf gesellschaftliche Fehlentwicklungen hin. Ein US-Sammler zahlte jüngst 750.000 Dollar für das 2012 von Banksy in London angebrachte und nur wenig später wieder entfernte Graffiti "Symbol of Local Pride", das mit dem Bild eines kleinen Jungen, der britische Nationalflaggen mit der Nähmaschine anfertigt, Kinderarbeit thematisiert.

Wie auch die Arbeiten von D*Face und JR sind die Werke Banksy bereits in mehreren Ausstellungen präsentiert worden. Längst ist die Graffiti-Kunst damit im Kunstbetrieb angekommen, auch wenn es von den Künstlern anfangs nicht beabsichtigt war. Die kreative Street Art-Szene breitet sich momentan auf der ganzen Welt als etablierte Kunstform aus und es bleibt abzuwarten, welche Shooting Stars sie in den kommenden Jahren hervorbringen wird.

Zurück zur Übersicht
Top-News
8. Oktober 2019

Affordable Art Fair Hamburg

Im Jahr 1999 war die Kunstwelt bestimmt von Expertenmessen, traditionellen Auktionshäusern und White Cube-Galerien. Wer Kunst...


weiter

Top-News
7. Oktober 2019

Olafur Eliasson: In real life

Olafur Eliasson (b. 1967) grew up in Iceland and Denmark. In 1995 he founded Studio Olafur Eliasson in Berlin, which today...


weiter

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...