Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
4. Januar 2020

Body Performance - Ausstellung der Helmut Newton Stiftung - Teil 2

Viviane Sassen begeistert seit Jahren die Modefotowelt. Auch sie arbeitet in erster Linie mit dem menschlichen Körper, etwa indem...


weiter

Top-News
31. Dezember 2019

Body Performance - Ausstellung der Helmut Newton Stiftung - Teil 1

Performance ist eine eigenständige Kunstform, und die Fotografie ist ihr ständiger Begleiter. In dieser Gruppenausstellung werden...


weiter

  |  13. Januar 2017

ART STAGE SINGAPORE 2017

Gregory Hodge, Transition, 2016, Image courtesy of Sullivan Strumpf

Ahmad Zakii Anwar, 2016, Landscape with two figures, Acrylic on linen, Image courtesy of Gajah Gallery

Yayoi Kusama, INFINITY-NETS [PKF], acrylic on canvas, 2015, Image courtesy of Ota Fine Art

Melissa Tan, 2007 WD5, 2015, Image courtesy of Richard Koh Fine Art

Hiroshi Senju, Falling Water, 2013, Image courtesy of Sundaram Tagore Gallery

Südostasiens bekannteste Kunstmesse geht in die 7. Runde

Die Art Stage Singapore, Südostasiens bekannteste Kunstmesse, eröffnet eine siebte Edition vom 12. bis 15. Januar 2017 im Marina Bay Sands Expo and Convention Centre. Sie spielt eine wichtige Rolle in der zeitgenössischen Kunst Singapurs und Südostasiens. Die Messe erweitert den individuellen regionalen Kunstmarkt und bildet ein Forum zum Ideenaustausch, der unerlässlich ist, um wirtschaftliche und soziopolitische Themen zu verstehen.

Die Art Stage Singapore besticht auch in diesem Jahr mit einem bunten Programm, unter anderem die Southeast Asian Forum-Ausstellung sowie eine Vortragsreihe, die letztes Jahr angelaufen ist und die Collectors‘ Stage-Austellung. Dies macht die Messe zu mehr als nur einer Marktplattform. Außerdem versucht sie einen geschlossenen südostasiatischen Kunstmarkt zu fördern, damit dieser mit dem globalen Kunstmarkt des Westens und China konkurrenzfähig wird.

Das zweite Southeast Asia Forum unterstreicht die Balance zwischen Kunst, Kommerz und Inhalt. Das Programm umfasst neben der Ausstellung eine Reihe von Vorträgen, die einen tieferen Einblick in globale Themen gewähren, die für Südostasien besonders relevant sind. Der Fokus des Forums liegt auf dem Thema Kapitalismus und steht unter dem Titel: "Net Present Value: Art, Capital, Futures".

Das diesjährige Southeast Asia Forum will den Wert von Kunst, Imagination und Fortschritt erforschen, sowie den des Geschäfts im globalen kapitalistischen System. Es untersucht die Beziehungen zwischen Geld, Idealen und den Spannungen im finanziellen Zeitalter, und hinterfragt diese Zusammenhänge auch in Bezug auf den direkten Einflussbereich der Plattform: den Kunstmarkt und den Wert der Kunst als solche.

Die Ausstellung erkundet die Einflüsse der wirtschaftlichen Entwicklung auf Kulturen, Glauben, soziale Beziehungen und das tägliche Leben in Region Südostasien, in der jedes Land versucht, sich seinen Platz in der globalen Wirtschaft zu sichern. Mehrere sozial engagierte Künstler, viele davon aus der Region, setzen sich in der Ausstellung konkret mit der Bedeutung alternativer Kapitalformen und den Bedingungen für die Entwicklung der Gesellschaft in einer zunehmend komplexen globalen Umgebung auseinander.

Im Rahmen der Art Stage Singapore und der amerikanischen Botschaft in Singapur wird der Joseph Balestier Award für die Kunstfreiheit verliehen. Mit ihm werden Künstler und Kuratoren aus Südostasien ausgezeichnet, die sich aktiv für die Meinungsfreiheit einsetzen und diese auch immer wieder zum Thema ihrer künstlerischen Arbeit machen. Die drei Finalisten in diesem Jahr sind Arahmaiani aus Indonesien, Aye Ko und Chaw Ei Thein aus Myanmar.

Zurück zur Übersicht
Top-News
8. Oktober 2019

Affordable Art Fair Hamburg

Im Jahr 1999 war die Kunstwelt bestimmt von Expertenmessen, traditionellen Auktionshäusern und White Cube-Galerien. Wer Kunst...


weiter

Top-News
7. Oktober 2019

Olafur Eliasson: In real life

Olafur Eliasson (b. 1967) grew up in Iceland and Denmark. In 1995 he founded Studio Olafur Eliasson in Berlin, which today...


weiter

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...