MARTa Herford

MARTa ist anders

MARTa Herford ist ein international ausgerichtetes Museum für zeitgenössische Kunst in Verbindung mit Architektur und Design. Das einmalige Raumerlebnis des Frank Gehry-Baus ist für alle Aktivitäten eine stete und glückliche Herausforderung. MARTa bewegt.

MARTa Herford setzt Maßstäbe. Innovativ gedacht und zukunftsweisend geführt, ist es ein Ort an dem sich Wissen, Denken und Kreativität mit Lebensfreude verbinden. Hier treffen Fragen an die Gegenwart auf Ideen für Morgen.

MARTa Herford verbindet die klassischen Aufgaben des Museums - Sammeln, Bewahren und Forschen - mit einem Fokus auf zeitgenössischen Strömungen und Entwicklungen, und ist dabei immer neugierig, offen und experimentell. Die Vermittlung dieser Ideen nach außen wurzelt in einer regionalen Identität und basiert auf einer internationalen Vernetzung.

Anfang des 20. Jahrhunderts hatte sich Herford zu einem für seine Möbel- und Bekleidungsindustrie bedeutsamen Standort entwickelt. Diese höchst produktive und weltweit aktive wirtschaftliche Struktur brachte 1996 engagierte Köpfe auf die Idee, ein unübersehbares Zeichen in der Region zu setzen. Grundgedanke war die Zusammenführung von Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft in einem spektakulären Gebäude.

Impressionen

uploads/tx_jwartsceneentities/Marta_Frontansicht_bearbeitet.jpg
  • uploads/tx_jwartsceneentities/Marta_Frontansicht_bearbeitet.jpg
    uploads/tx_jwartsceneentities/Marta_Frontansicht_bearbeitet.jpg

Aktuelle und zukünftige Ausstellung:

Freundliche Übernahme - Künstler zeigen ihre Sammlung (bis 5. Oktober 2014)

Sieben internationale Künstlerinnen und Künstler gewähren den Besuchern einen Einblick in ihre ganz privaten Kunstsammlungen. Das Besondere der Ausstellung aber besteht darin, dass die Beteiligten dem Museum ihre Sammlungen nicht einfach nur ausleihen, sondern jeweils ihr individuelles, sehr persönliches „Museum der Leidenschaft“ inszenieren, das vielfach auch eigene Werke mit einbezieht.

Clemens Krauss - Es ist Zeit (31. August- 2. November 2014)

Die Ausstellung zeigt erstmals einen breiten Überblick im musealen Rahmen über das Schaffen des österreichischen Künstlers (geb. 1981 in Graz). Der Titel ist dabei durchaus programmatisch gewählt, ruft er doch dazu auf, eine Zäsur zu setzen und den Moment zur Reflexion zu nutzen.

Von Haus aus ist Clemens Krauss Maler. Oder Arzt. Oder Psychoanalytiker. In seinem Werk verbindet er eine überbordende und zugleich höchst reduzierte Malerei auf Leinwand, Papier und ganzen Wänden mit Skulptur, Fotografie, Film und Performance. Gezeigt werden nicht nur Werke aus seinem bisherigen Schaffen, sondern auch eine eigens für die Räumlichkeiten entwickelte Wandmalerei.


Kontakt




Öffnungszeiten

 

Di - So: 11:00 - 18:00 Uhr

 

Filme

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...