Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
2. November 2018

Banksy Girl with Balloon

Über Banksy und die Banksy Sammlung der Galerie Kronsbein:


weiter

Top-News
26. Oktober 2018

Zeng Fanzhi In the Studio

Hauser & Wirth freut sich, die als Einzelausstellung für Zürich, London und Hong Kong konzipierte Schau ‘Zeng Fanzhi. In the...


weiter

Top-News  |   4. Oktober 2016

HAYAMI GYOSHU: EINE RETROSPEKTIVE

The Destruction and Creation of Nihonga

Das Yamatane Museum of Art feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Es öffnete im Juli 1966 seine Tore und zeigte als erstes Museum fast ausschließlich traditionelle japanische Kunst, sogenannte 'Nihonga-Malerei'. Das Museum wurde über Jahre hinweg vom privaten Sammler Yamazaki Taneji (1893 - 1983) aufgebaut, der ein großer Liebhaber der Nihonga-Kunst war. Taneji lebte nach dem Grundsatz, dass der Maler durch sein Kunstwerk seine Menschlichkeit zum Ausdruck bringt und war mit vielen der Künstler, deren Werke er sammelte, eng befreundet.

Hayami Gyoshu (1894-1935) ist ein Nihonga-Maler der späten Meiji-Epoche, während der Japan zur imperialen Großmacht aufstieg. Er starb sehr früh und obwohl er und Taneji Zeitgenossen waren, lernten sie sich nie kennen. Der Kunstsammler Taneji war allerdings ein flammender Verehrer von Gyoshus Arbeit und kaufte seine Gemälde bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Seit das Yamatane Museum im Jahr 1976 einen Bestand von 150 Werken des Malers aufkaufte, wird es landläufig auch das Gyoshu-Museum genannt. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung zum 50-jährigen Bestehen zeigt das Museum die größten Werke aus den verschiedenen Schaffensperioden des Künstlers, davon auch einige aus den Beständen anderen Sammler. Die Retrospektive zeichnet in über 80 Werken die  Karriere eines großen Künstlers nach, der zeitlebens danach strebte, die Nihonga-Kunst zu perfektionieren und neue Methoden und Ausdrucksformen zu finden.

Die Ausstellung zeigt Arbeiten aus den verschiedenen Entwicklungsphasen des Künstlers, beginnend mit Gyoshus Zeit als Student, in der er stark beeinflusst wird von seinem Vorbild Imamura Shiko, einem älteren Studenten der Künstlerakademie. Später expertimentiert Gyoshu mit realistischer Malerei und lässt sich von westlicher Kunst und dem westlichen Stil des Malers Kishida Ryusei inspirieren. Im Lauf der Zeit wird Gyoshus Drang, die traditionelle Nihonga-Malerei zu erforschen und neu zu erfinden immer deutlicher, in dieser Zeit entsteht das Meisterwerk Dancing in the Flame, das zum Wichtigen Kulturgut Japans erklärt wurde. Während einer Europareise entwickelt Gyoshu auch andere Techniken weiter und wendet sich verstärkt der Darstellung von Menschen sowie den Tintenzeichnungen von Blumen und Vögeln zu, die seine letzten Jahre prägen.

Erstmals seit zwanzig Jahren sind Arbeiten aus der gesamten Schaffenszeit des Künstlers sowie aus verschiedenen Sammlungen in einer Ausstellung zu sehen. Die Retrospektive ist vom 8. Oktober bis zum 4. Dezember 2016 im Yamatane Museum of Art in Tokio zu sehen.

Zurück zur Übersicht
Top-News
15. Oktober 2018

Die Tiefen der Farbe - Ausstellung der Werke von Kees Visser

Die jüngsten Papierarbeiten von Kees Visser (geb. 1948) sind eine Auseinandersetzung mit Farbe und Form, die bereits in den 1970er...


weiter

Top-News
4. Oktober 2018

Flashback 2018

Die 6. Episode von Flashback_all art is contemporary verspricht, die Ausgabe der Rekorde zu sein.


weiter

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...