Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
6. März 2018

HIGH SOCIETY

Internationale Meisterwerke im Rijksmusem


weiter

Top-News
4. März 2018

ROBERT LEBECK

Beispielhafte Fotoreportagen eines deutschen Bildjournalisten


weiter

  |   7. Oktober 2016

LUMEN PRIZE 2016

Italianisches Künstlerduo gewinnt den diesjährigen Preis für Digitale Kunst

Der Lumen Preis wird alljährlich in London an die besten Digitalkünstler vergeben. Lumen ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gemacht hat, digitaler Kunst eine Plattform zu bieten und die Künstler durch eine jährliche Preisausschreibung mit anschließender Tour für die Gewinnerprojekte bekannt zu machen. Seit der ersten Show im Jahr 2013 in London hat Lumen fast 30 Digitalkunstveranstaltungen organisiert, unter anderem in New York City, Shanghai, Athen, Amsterdam, Riga, Cardiff, Hong Kong und Leeds. Außerdem fördert Lumen in Zusammenarbeit mit Universitäten das Verständnis für die digitale Kunstform durch Seminare, Vorträge von Künstlern, Workshops und Symposien.

Das Lumen Team sieht in der alljährlichen Preisverleihung mehr als nur eine einmalige Auszeichnung und fördert die Gewinner auch darüber hinaus über verschiedene Programme. Dazu gehören beispielsweise die Organisation von Ausstellungen und Touren sowie die Veranstaltung von Seminaren und Retrospektiven. Dieses Jahr haben wieder Künstler aus aller Welt ihre Arbeiten eingereicht, 28 von ihnen kamen in die engere Auswahl für einen der Preise, die mit insgesamt 11.000 Pfund dotiert sind. Außerdem bekommen die Gewinner die Möglichkeit, an der jährlich stattfindenden Lumen Welttournee teilzunehmen und ihre Arbeiten einem breiten Publikum vorzustellen.

Die Gewinner wurden am 29. September im Hackney House in London bekannt gegeben. Den ersten Platz belegte das italienische Künstlerduo Fabio Giampietro und Alessio De Vecchi mit seiner innovativen Virtual Reality Installation „Hyperplanes of Simultaneity”. In ihrer 3D Installation überwinden die beiden Künstler die Grenzen zwischen Kunst und Technik. Mittels Augmented Reality und einem neuartigen Ansatz zur Fotodokumentation in Google Street View nehmen sie den Betrachter mit auf einem Reise hinein in das Kunstwerk und lassen das Gemälde dreidimensional  zum Leben erwachen.

Zurück zur Übersicht
Top-News
13. Februar 2018

VISITORS TO VERSAILLES

Besucher des 17. und 18. Jahrhunderts erleben Versailles


weiter

Top-News
6. Februar 2018

ART ROTTERDAM 2018

Neunzehnte Fassung der namhaften Kunstmesse


weiter

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...