Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
4. Januar 2020

Body Performance - Ausstellung der Helmut Newton Stiftung - Teil 2

Viviane Sassen begeistert seit Jahren die Modefotowelt. Auch sie arbeitet in erster Linie mit dem menschlichen Körper, etwa indem...


weiter

Top-News
31. Dezember 2019

Body Performance - Ausstellung der Helmut Newton Stiftung - Teil 1

Performance ist eine eigenständige Kunstform, und die Fotografie ist ihr ständiger Begleiter. In dieser Gruppenausstellung werden...


weiter

  |   6. Dezember 2016

TURNER PRIZE 2016

Helen Marten erhält begehrte Auszeichnung

Der diesjährige Turner Prize des Tate Britain Museums geht an die Künstlerin Helen Marten. Der mit 25.000 Pfund dotierte Preis wurde in einer Live-Sendung des BBC vergebe, dem offiziellen Medienpartner des Turner Prize. Weitere jeweiles mit 5.000 Pfund dotierte Preise gehen an die drei anderen Künstler, die in diesem Jahr nominiert waren.

Die Jury beglückwünschte alle Künstler gleichermaßen zu ihrem Erfolg und lobte die vielfältigen künstlerischen Ausdrucksformen. Helen Marten erhielt den ersten Preis für ihre Arbeit "Lunar Nibs", die im Rahmen der 56. Biennale in Venedig vorgestellt worden war sowie für ihre Einzelasustellung "Eucalyptus Let Us In" in New York. Die Jury begründete ihre Wahl mit der außergewöhnlichen Zusammensetzung des Kunstwerkes aus verschiedenen Materialien und Formen. Martens Arbeit vereint poetische und mystische Elemente und eröffnet einen neuen Zugang zum Verständnis einer komplexen modernen Welt. Die Künstlerin leistet damit laut Jury einen wichtigen Beitrag zur beständigen Weiterentwicklung der zeitgenössischen Kunst.

Der Turner Prize ist einer der bekanntesten Kunstpreise der Welt. Er wird alljährlich an britische Künstler unter 50 Jahren verliehen, die mit außergewöhnlichen Werken die zeitgenössische Kunst in Großbritannien repräsentieren und neue Blickwinkel auf dieselbe eröffnen. Nominiert waren in diesem Jahr Michael Dean, Anthea Hamilton, Helen Marten und Josephine Pryde. Eine Ausstellung aller Werke der Nominierten ist noch bis zum 2. Januar 2017 im Tate Britan Museum zu sehen.

Zurück zur Übersicht
Top-News
8. Oktober 2019

Affordable Art Fair Hamburg

Im Jahr 1999 war die Kunstwelt bestimmt von Expertenmessen, traditionellen Auktionshäusern und White Cube-Galerien. Wer Kunst...


weiter

Top-News
7. Oktober 2019

Olafur Eliasson: In real life

Olafur Eliasson (b. 1967) grew up in Iceland and Denmark. In 1995 he founded Studio Olafur Eliasson in Berlin, which today...


weiter

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...