Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
2. November 2018

Banksy Girl with Balloon

Über Banksy und die Banksy Sammlung der Galerie Kronsbein:


weiter

Top-News
26. Oktober 2018

Zeng Fanzhi In the Studio

Hauser & Wirth freut sich, die als Einzelausstellung für Zürich, London und Hong Kong konzipierte Schau ‘Zeng Fanzhi. In the...


weiter

Top-News  |   7. Februar 2017

ART RECORD COVERS

Book Cover, Art Record Covers, Francesco Spampinato, Hardcover, 29,3 x 29,3 cm, 448 Seiten.

Page 13: Andy Warhol for The Velvet Underground and Nico,1967, label: Verve Records, Screen print, Vinyl released with three variations of front cover with banana sticker to peel off.

Page with Banksy's cover for the compilation "We Love You So Love Us", 2000.

Kollaborationen zwischen bildender Kunst und Musik

Seit Beginn des Modernismus verbindet visuelle Praktiken und Musikproduktion eine innige Beziehung. Von Luigi Russolos futuristischem Manifest "L’Arte dei Rumori (Die Kunst des Geräuschs)" aus dem Jahr 1913 bis zu Marcel Duchamps "Rotoreliefs" war das 20. Jahrhundertgeprägt von einem regen Austausch zwischen Ton und Form und den Bereichen Komposition und Performance.

Ob Salvador Dalí wohl gerne romantische Tanzmusik und Mood Music gehört hat, heute zumeist geringschätzig "Easy Listening" genannt? Man kann nur mutmaßen, zumindest fabrizierte er einen echten Dalí als Cover für den US-amerikanischen Entertainer und Orchesterchef Jackie Gleason, dessen Plattenhüllen ansonsten schmachtende Frauen (oder auch nur deren Beine), Liebespärchen und Cocktailgläser dominierten. Gleasons "Lonesome Echo" erschien 1955 und ist damit ein frühes Beispiel für die Kollaboration zwischen bildender Kunst und Tonkunst. Die Geschichte der Popmusik ist immer auch die Geschichte ihrer ästhetischen Inszenierung, und die bildende Kunst hatte stets einen großen Anteil daran.

Francesco Spampinatos zeigt in einer beispiellose Sammlung über 500 Album- und Plattencover, die zwischen den 1950er-Jahren und heute entstanden sind. Der Autor erkundet, wie Modernismus, Pop Art, Konzeptkunst, Postmodernismus und zeitgenössische Kunst im Allgemeinen die Musikindustrie beeinflusst haben und wie besonders einprägsame Plattencover die Verkaufszahlen steigerten.

Das Buch präsentiert ein buntes Sammelsurium an Covern, hier findet man  Jean-Michel Basquiats städtische Hieroglyphen für sein eigenes Label Tartown neben Banksys schablonierte Graffiti für Blur oder Damien Hirsts Schädel mit Zifferblattaugen für das Debütalbum "Narcissus Road" von The Hours. Die Abbildungen werden von aufschlussreichen Analysen und vielen sachdienlichen Informationen zu Coverkünstler und Interpret begleitet, Interviews mit Tauba Auerbach, Shepard Fairey, Kim Gordon, Christian Marclay, Albert Oehlen und Raymond Pettibon steuern persönliche Anekdoten und Einsichten zur Liaison zwischen bildenden und musizierenden Künstlern bei.

Das Buch "Art Record Covers" von Francesco Spampinato erscheint noch diesen Monat im TASCHEN Verlag, weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Zurück zur Übersicht
Top-News
15. Oktober 2018

Die Tiefen der Farbe - Ausstellung der Werke von Kees Visser

Die jüngsten Papierarbeiten von Kees Visser (geb. 1948) sind eine Auseinandersetzung mit Farbe und Form, die bereits in den 1970er...


weiter

Top-News
4. Oktober 2018

Flashback 2018

Die 6. Episode von Flashback_all art is contemporary verspricht, die Ausgabe der Rekorde zu sein.


weiter

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...