Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
16. Juli 2018

KUNST MIT FÄDEN

Anni Albers-Retrospektive in Düsseldorf


weiter

Top-News
7. Juni 2018

BARCELONA – MNAC

1000 Jahre spanisch-katalanische Kunst


weiter

Top-News  |  30. Mai 2017

LUTHER UND DIE AVANTGARDE

Adrian Ghenie o .T., Detail, 2017. Collage auf Papier | collage on paper, 33,5 x 29,2 cm. Courtesy of the artist and Galerie Thaddaeus Ropac, Salzburg–Paris. hoto Daniel Biskup

Erwin Wurm Boxhandschuh, 2016. Bronzeguss, patiniert | bronze cast, patinized, 146 x 130 x 125 cm. © VG Bild-Kunst, Bonn 2017 / courtesy of Studio Erwin Wurm Photo Daniel Biskup

Thomas Kilpper Ein Leuchtturm für Lampedusa!, 2008–2017. Stahl, Kunststoff ehemaliger Flüchtlingsboote und Licht | steel, plastic from refugee boats and light, ca. 600 x 550 x 500 cm. Courtesy of the artist and Galerie Nagel Draxler, Köln, Berlin and Patrick Heide Contemporary, London Photo medio.tv / schauderna

Gilbert & George ISLAMOPHOBIA, 2013. A SCAPEGOATING PICTURE Mischtechnik | mixed media, 226 x 317 cm. © artist / courtesy of the artists and Galerie Thaddaeus Ropac, Salzburg – Paris

Zeitgenössische Kunst im Alten Gefängnis Wittenberg

Zellen werden zu Ausstellungsräumen, Gefängnismauern zu Bildträgern: Vom 19. Mai bis zum 17. September eröffnet die Ausstellung "Luther und die Avantgarde" im Alten Gefängnis Wittenberg.

500 Jahre nach Luthers legendärem Thesenanschlag und 50 Jahre, nachdem der letzte Gefangene hier eingesessen hat, wird das Gefängnis zum Kunstmuseum auf Zeit.

66 internationale Künstler verwandeln den historischen Ort in ein Zentrum der lebendigen Auseinandersetzung und geistigen Freiheit. Mit "Luther und die Avantgarde" rückt in großem Umfang die zeitgenössische Kunst in den Fokus des evangelischen Jubiläums-Sommers und der Weltausstellung Reformation. In Berlin und Kassel ergänzen künstlerische Sonderpräsentationen in Kirchengebäuden die zentrale Wittenberger Ausstellung.

Die Stiftung für Kunst und Kultur aus Bonn hat Luther und die Avantgarde gemeinsam mit dem Reformationsjubiläum 2017 e.V. realisiert. Ausgangspunkt ist die These: Luther hat die Welt verändert und fasziniert mit seiner vielschichtigen Persönlichkeit bis heute.

Die von ihm angestoßenen Reformprozesse haben nicht nur die Kirche grundlegend erneuert, sondern in alle Gesellschaftsbereiche gewirkt. Wie verhält sich die Kunst dazu, 500 Jahre nach der Reformation?

Kann Luther als Wegbereiter und soziokultureller Avantgardist seiner Zeit Inspiration sein für die Gesellschaft und Kultur von heute? Sind Künstler als Impulsgeber, Mahner und Visionäre die gesellschaftliche Avantgarde unserer Tage?

Gut die Hälfte der ausgestellten Werke wurden eigens für die Ausstellung angefertigt, u.a. von Ai Weiwei, Erwin Wurm, Maurizio Cattelan, Pascale Tayou. Die Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung beziehen Haltung zu grundlegenden gesellschaftlichen Anliegen unserer Tage und überprüfen wegweisende reformatorische Gedanken auf ihre Aktualität.

Die großen Themen sind dabei die individuelle Freiheit und ihre Gefährdung, Verantwortung und Toleranz oder das Hinterfragen von Machtstrukturen vor dem Hintergrund gravierender politischer, sozialer und religiöser Konflikte und einer medialen Neuordnung der Welt.

Zentraler Ausstellungsort ist das Alte Gefängnis in Wittenberg, das eigens für "Luther und die Avantgarde" in Stand gesetzt wurde. Die Bandbreite der gezeigten Arbeiten reicht von Gemälden, Skulpturen, Installationen und Wandmalereien über Fotografien, Zeichnungen, Video- und Soundarbeiten bis hin zu Performances und urbanen Interventionen.

Das Künstlerpaar Gilbert & George, das sonst eher für seine antiklerikale Haltung bekannt ist, präsentiert in der St. Matthäus-Kirche am Berliner Kulturforum eine Sonderausstellung seiner "Scapegoating Pictures".

Zentrales Thema der "Sündenbock- Bilder" sind religiöse und soziale Konflikte, Krieg und Fundamentalismus. Außerdem zeigen die indische Künstlerin Shilpa Gupta und der in Berlin lebende Künstler Thomas Kilpper ihre Arbeiten in (bzw. auf) der Karlskirche in Kassel.

Zurück zur Übersicht
Top-News
7. Juni 2018

Ernst Ludwig Kirchner

Die unbekannte Sammlung


weiter

Top-News
6. März 2018

HIGH SOCIETY

Internationale Meisterwerke im Rijksmusem


weiter

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...