Das art-scene.tv Kunst Magazin

Wir halten Sie über die aktuellen Kunst-Nachrichten auf dem Laufenden! Lesen Sie online und kostenlos News, Stories und Reportagen zu Museen, Künstlern, Galerien, Auktionshäusern und Kunstausstellungen.

Top-News
4. Januar 2020

Body Performance - Ausstellung der Helmut Newton Stiftung - Teil 2

Viviane Sassen begeistert seit Jahren die Modefotowelt. Auch sie arbeitet in erster Linie mit dem menschlichen Körper, etwa indem...


weiter

Top-News
31. Dezember 2019

Body Performance - Ausstellung der Helmut Newton Stiftung - Teil 1

Performance ist eine eigenständige Kunstform, und die Fotografie ist ihr ständiger Begleiter. In dieser Gruppenausstellung werden...


weiter

Top-News  |   7. Juni 2017

MEETING OF STYLES 2017

Courtesy of MOS Wiesbaden

Courtesy of MOS Wiesbaden

Courtesy of MOS Wiesbaden

Courtesy of MOS Wiesbaden

Courtesy of MOS Wiesbaden

Graffiti-Festival in Wiesbaden

Die Wiesbadener Graffiti-Festivals "Meeting of Styles" genießen weltweite Bekanntheit und sind seit 1997 fester Bestandteil der Jugendarbeit des Amtes für Soziale Arbeit Wiesbaden. Im Jahr 2002 begann das Festival über die Grenzen Deutschlands hinauszuwachsen und fand erstmalig in mehreren Ländern Europas statt. Im Jahre 2003 verließ das "Meeting" den Kontinent. Seitdem konnten weltweit über 200 Veranstaltungen von Nord-, Latein-, und Süd-Amerika, ganz Europa, Russland bis Asien realisiert werden.

Das Wiesbadener Graffiti-Meeting dürfte somit eines der wenigen Wiesbadener Kultur-Export-Güter sein. Beim diesjährigen Graffiti-Meeting gestalten erneut über 120 Künstler über ein gesamtes Wochenende hinweg über 4000 Quadratmeter Betonfläche am Brückenkopf der Theodor-Heuss-Brücke in Mainz-Kastel thematisch neu.

Im Kontext - Zentrum für urbane Kultur in der Welfenstraße 1b in Wiesbaden findet am 7. Juni um 18 Uhr eine Foto-Ausstellung von und mit Martha Cooper statt. Bereits im Alter von drei Jahren fing sie an zu fotografieren. 1973 arbeitete sie als Fotografin für die New York Post, wo sie bekannte Sprüher wie Dondi kennenzulernen und begann, die Arbeiten der Jugendlichen systematisch abzulichten.  

Im Januar 1980 machte Martha Cooper die ersten Fotos von einem Phänomen, das heute als Breakdance bekannt ist. Bei den Bildern handelt es sich um die ersten Dokumente, die über Breakdance berichten. Das Buch "Subway Art", das sie 1984 zusammen mit dem Fotografen Henry Chalfant veröffentlichte, wurde zum Meilenstein der Writing-Dokumentation und sorgte maßgeblich für eine mediale Verbreitung der neuen Kunstform.

Mit dem Motto "Age Of Abundance" (Zeitalter des Überflußes) zur Neugestaltung der Unterführung und dem Zitat von Franklin D. Roosevelt "Die Prüfung unseres Fortschrittes ist nicht, ob wir mehr zu der Fülle derer hinzufügen, die viel haben, sondern, ob wir denjenigen mehr bieten, die wenig haben" möchten die Veranstalter auf die ungleiche Verteilung des Wohlstandes in einer Welt hinweisen, in der ausreichend Ressourcen vorhanden sind, um die Grundbedürfnisse eines jeden Menschen zu befriedigen.

Abgerundet wird das Event mit Rap- und Breakdance-Sessions. Die gesamte Veranstaltung findet in und um den Unterführungskomplex statt und ist das gesamte Wochenende frei von Kosten zugänglich.

Zurück zur Übersicht
Top-News
8. Oktober 2019

Affordable Art Fair Hamburg

Im Jahr 1999 war die Kunstwelt bestimmt von Expertenmessen, traditionellen Auktionshäusern und White Cube-Galerien. Wer Kunst...


weiter

Top-News
7. Oktober 2019

Olafur Eliasson: In real life

Olafur Eliasson (b. 1967) grew up in Iceland and Denmark. In 1995 he founded Studio Olafur Eliasson in Berlin, which today...


weiter

Example.com uses cookies. Close

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...